Ein Abend mit AUSZ

Auf diesen Abend lief alles hinaus. „Das war eine Produktion des Z, nein, nein, nein, der A – U – S – Z“, sagte Bassist und Sprecher Kalle Burandt am Ende, als sich alle im Duisburger Studio M auf der Bühne verbeugten. „Es war ein AUSZ-ART-Produkt, eine OTZ-MUSIK-Produktion, ein Mandelmond-Mix, eine King-Kong-Veranstaltung, ein Tag wie jeder andere.“

Und genau der war es natürlich nicht. „EIN ABEND MIT AUSZ“ hieß die intensiv vorbereitete Veranstaltung, die vieles war, ein Rockkonzert, ein Musiktheater, ein Happening, ein Bühnenevent, ein fröhlicher Abend. Es war der 23. Juni 1977, und alles war möglich, etliches frei und vieles hochkonzentriert inszeniert, wie das Programmheft des Abends veranschaulicht.

Die musikalischen Hauptrollen übernahm die Gruppe AUSZ: Kalle Burandt, Peter Dietz, Lucky Ruhnau, Martin Urrigshardt. 13 Gäste wirkten mit, darunter das frühere AUSZ-Mitglied Tom Altrogge (Violine). Die für die Pause vorgesehene Diskussion zwischen Publikum und Band führten drei Sprecher auf: Max van Donken, A.S.H. Pelikan, Bruno Ruhrort. Die Fragen und Antworten standen bereits komplett im Programmheft. Und am Ende sangen alle 17 Teilnehmer gemeinsam zur akustischen Gitarre: „Es ist Ausz / Wir gehen nach Haus‘ / Jeder weiß es / Jeder schwarzes.“

Mit dem größten Teil der Einnahmen wurden u.a. Transportkosten, Bonbonkäufe und Mietschulden für den Proberaum beglichen. Mit dem Rest feierten alle 17 aktiven Teilnehmer und weitere Gäste einen weiteren gelungenen, nun aber privaten Abend mit AUSZ – natürlich nicht ohne Abrechnungen und Quittungen…

.

Quittung für Reiztafel EIN ABEND MIT AUSZ

Quittung für Reiztafel

EIN ABEND MIT AUSZ

  • Ein Abend mit AUSZ 1977 1
  • Ein-Abend-mit-AUSZ-1977-2
  • Ein Abend mit AUSZ 1977 3
  • Ein Abend mit AUSZ 1977 4
  • Ein Abend mit AUSZ 1977 5
  • Ein Abend mit AUSZ 1977 6
  • Ein Abend mit AUSZ 1977 7